Querschnittlähmung verständlich erklärt

Zusammen haben sie über 70 Jahre Berufserfahrung in der Rehabilitation von Menschen mit Querschnittlähmung: Dr. med. Hans Georg Koch (Paraplegiologie- und Rehabilitationsmediziner) und Veronika Geng (Gesundheits- und Krankenschwester, Fachkrankenschwester Paraplegiologie, Pflegewissenschaftlerin MHSc/MNSc). Um ihr umfangreiches Wissen und ihre Expertise jedem Menschen zugänglich zu machen, haben die Manfred-Sauer-Stiftung und die Schweizer Paraplegiker-Vereinigung gemeinsam ein Fachbuch zum Thema Rückenmarksschädigungen herausgebracht. In zwei Bänden will „Querschnittlähmung verständlich erklärt“ einerseits Betroffene zu Experten und Expertinnen in eigener Sache machen, andererseits ihr soziales und berufliches Umfeld sensibilisieren und mit Informationen unterstützen. Aber auch Fachpersonen, die im Bereich Rückenmarksschädigungen/Querschnittlähmung tätig sind, sollen vom Inhalt der Bücher profitieren.

In verschiedenen Kapiteln werden folgende Themen behandelt:
Band 1 – Medizinische Grundlagen: Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie
– Traumatische, nichttraumatische und angeborene Querschnittlähmung
– Verwandte Krankheitsbilder
– Syringomyelie
– Neurophysiologie
– Wirbelsäule und Rückenmark
– Spastische und schlaffe Lähmung
– Reflexe
– Innervation der Haut (Dermatome)
– Rückenmarkssyndrome
– Autonomes (vegetatives) Nervensystem
– Anatomie und Funktion der Harnwege und des Verdauungssystems
– Physiologie und Pathophysiologie der Atmung
– Physiologie und Pathophysiologie der Schulter
– Bergung und Lagerung von rückenmarksverletzten Personen

 

Band 2 – Leben mit Querschnittlähmung: Therapie, Pflege, Rehabilitation, Integration
– Mögliche Auswirkungen einer Querschnittlähmung
– Blasen- und Darmmanagement
– Ernährung
– Störungen der Atemfunktion
– Psychologische Aspekte
– Atemstörungen im Schlaf
– Hand- und Schulterfunktion
– Sexualität und Schwangerschaft
– Selbstständigkeitspotenziale
– Mobilität mit Rollstuhl und Auto
– Soziale Aspekte und wirtschaftliche Wiedereingliederung
– Medizinische Behandlungszentren
– Selbsthilfeorganisationen und Fachgesellschaften
– Informationsplattformen im Internet
– Organisationen rund um den Rollstuhlsport

Zahlreiche Querverweise verknüpfen einzelne Themengebiete. Eigens für dieses Buch
angefertigte Illustrationen sollen helfen, die teilweise komplexen Sachverhalte zu verdeutlichen. Zahlreiche Fotos und Grafiken machen die Inhalte konkret, schnell erfassbar und leicht verständlich für Fachpersonal und querschnittgelähmte Menschen. Es werden Strategien aufgezeigt und Impulse gegeben mit dem Ziel, ein Leben mit Querschnittlähmung aktiv und selbstbestimmt zu führen.

Weitere Artikel

Schwerbehinderte sind gegenüber dem Arbeitgeber nur bedingt auskunftspflichtig!

Anlaufstelle „Beratung mit Handicap" rügt unrechtmäßige Fragen im Bewerbungsgespräch: Immer wieder treten Unsicherheiten darüber auf, ob ein chronisch kranker Mensch im Bewerbungsgespräch oder im Beruf...

Nachgefragt bei Simone Fischer

Seit 1993 gibt es den von den Vereinten Nationen für den 3. Dezember ausgerufenen „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen". Simone Fischer ist die...

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Soziale Medien

1,858FansGefällt mir
990NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge