Fußlenkung in einem Porsche GT3 mit 476 PS

Fußlenkung
Die Fußlenkung ermöglicht das Autofahren ohne Arme. Auch bei hoher PS-Zahl soll das sicher sein. Foto: Zawatzky

Der Autoumrüster Zawatzky aus Meckesheim hat jetzt einen außergewöhnlichen Auftrag ausgeführt: Er stattete für einen contergangeschädigten Kunden einen Porsche GT3 mit fast 500 PS mit einer Fußlenkung aus. Außerdem erhielt der Sportwagen eine Fernbedienung für die Sekundärfunktionen. Erfinder der Fußlenkung ist Eberhard Franz. Der Sicherheitsingenieur hatte bei einem Arbeitsunfall beide Arme verloren. Sein Wunsch aber, wieder selbst Auto fahren zu können, war so groß, dass er sich mit seinem technischen Wissen im Jahr 1965 den Traum selbst erfüllte. Er erfand für sich die Fußlenkung. Aber – jetzt brauchte er auch noch eine Fahrerlaubnis dafür. So kam sein Freund Rudolf Zawatzky als Fahrlehrer ins Spiel. Der Verdienst von Rudolf Zawatzky war der lange Weg durch die damaligen Instanzen, um eine Fahrprüfung durchsetzen zu können. Zwischenzeitlich fährt Eberhardt Franz das fünfte Fahrzeug – und das immer noch unfallfrei.

www.zawatzky.de

 

 

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge