Fußlenkung in einem Porsche GT3 mit 476 PS

Fußlenkung
Die Fußlenkung ermöglicht das Autofahren ohne Arme. Auch bei hoher PS-Zahl soll das sicher sein. Foto: Zawatzky

Der Autoumrüster Zawatzky aus Meckesheim hat jetzt einen außergewöhnlichen Auftrag ausgeführt: Er stattete für einen contergangeschädigten Kunden einen Porsche GT3 mit fast 500 PS mit einer Fußlenkung aus. Außerdem erhielt der Sportwagen eine Fernbedienung für die Sekundärfunktionen. Erfinder der Fußlenkung ist Eberhard Franz. Der Sicherheitsingenieur hatte bei einem Arbeitsunfall beide Arme verloren. Sein Wunsch aber, wieder selbst Auto fahren zu können, war so groß, dass er sich mit seinem technischen Wissen im Jahr 1965 den Traum selbst erfüllte. Er erfand für sich die Fußlenkung. Aber – jetzt brauchte er auch noch eine Fahrerlaubnis dafür. So kam sein Freund Rudolf Zawatzky als Fahrlehrer ins Spiel. Der Verdienst von Rudolf Zawatzky war der lange Weg durch die damaligen Instanzen, um eine Fahrprüfung durchsetzen zu können. Zwischenzeitlich fährt Eberhardt Franz das fünfte Fahrzeug – und das immer noch unfallfrei.

www.zawatzky.de

 

 

Weitere Artikel

2. Nationaler Paraclimbingwettbewerb

Die Sektion Karlsruhe des Deutschen Alpenvereins veranstaltet am 15. Oktober 2022 den 2. Nationalen Paraclimbing-Cup. Dieser Kletterwettbewerb ist kein internationaler Qualifikationswettkampf für die WM...

Ein Jahr gute Nachrichten zur Inklusion

Über 100 gute Nachrichten zur Inklusion wurden im letzten Jahr im Rahmen des von der Aktion Mensch geförderten Projektes „Gute Nachrichten zur Inklusion" vom...

Winterliche Genussmomente für Rollstuhlfahrer

Sächsischer Eierpunsch, Erfurter Schittchen, Pfälzer Winzerglühwein: Auf barrierefreien Weihnachtsmärkten, in gut zugänglichen Restaurants und Vinotheken können auch Rollstuhlfahrer diese und andere regionale Köstlichkeiten probieren. Sächsische...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge