Reha-Mobilitätszentrum-NRW mit zwei Weltneuheiten auf der Rehacare 2018

Das Reha-Mobilitätszentrum-NRW baut exklusiv für die Messe eine Weltneuheit: den Renault Captur als erster Mini SUV mit rollstuhlgerechtem Umbau. Dieses Fahrzeug ist quasi ein „Crossover“ für aktive Rollstuhlfahrer. Es genießt zur Zeit in der Auto-Fachpresse eine enorme Beliebtheit aufgrund seines Preis-, Leistungs- und Platzangebots. Zum ersten Mal werden ein vollautomatisches Rollstuhlverladesystem mit automatischer Schiebekipptür und die neuesten Handbediengeräte für Gas und Bremse verbaut.

Ebenfalls eine Weltpremiere feiert der integrierte Multifunktionslenkraddrehknauf „MyCommand“. Für den Transfer vom Rollstuhl auf den Fahrersitz ist eine fest eingebaute Umsetzhilfe zuständig. Auf der Beifahrerseite befindet sich der Turny Low Vehice der Firma Autoadapt mit einem orthopädischen Sitz. Damit wird ein unkompliziertes Ein- und Aussteigen sowie ein optimales Sitzen möglich. Nach dem Umbau verbleiben drei vollwertige Sitzplätze (ein Fahrer und zwei Beifahrer).

Eine Weltpremiere feiert auch das State-of-the-Art Handbediengerät für Gas und Bremse. Durch das neue schlanke Design wird eine große Platzersparnis geschaffen. Somit ist es leichter für unterschiedliche Fahrer eine optimale Sitzeinstellung mit maximaler Verstellmöglichkeit zu finden.

Weitere Artikel

Buchtipp

Von diesem Buch profitieren nicht nur Leistungssportler, sondern auch Freizeitsportler und Rollstuhlfahrer – sei es präventiv gegen Überlastung im Rollstuhl oder für die Verbesserung...

25 Jahre C-Leg

Am 10. Mai vor 25 Jahren brachte Ottobock die erste computergesteuerte Beinprothese auf den Markt, die sich durchsetzen konnte: das C-Leg. Mittlerweile wurden 100...

Kulturhighlights im Sommer 2022

Vier Städte zeigen, wie barrierefrei Kultur sein kann. Neben Selbstverständlichem, wie rollstuhlgerechten Wegen zu den Spielstätten, denken die Veranstalter hier auch an Induktionsschleifen, Tastmodelle...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge