Sunrise Medical und munevo starten strategische Kooperation

Sunrise Medical mit deutschem Sitz im nordbadischen Malsch und das Münchner Start-up munevo ziehen im Marktsegment innovative Kopfsteuerungen für Elektrorollstühle zukünftig an einem Strang.
 Im Zentrum der Kooperation steht die Sondersteuerung munevo DRIVE, eine Smartglass-Applikation, die Elektrorollstuhlnutzern die freihändige Navigation sowie die Bedienung weiterer Geräte über Kopfbewegungen ermöglicht. Dabei übersetzt die in die Datenbrille integrierte Sensorik leichte Bewegungen wie Nicken und Neigen in Signale und sendet diese direkt an das Steuerungssystem des Rollstuhls. „Die fortschrittliche Steuerungslösung von munevo ergänzt unser Elektrorollstuhl-Portfolio, bei dem wir die Chancen der Digitalisierung bereits in vielerlei Hinsicht wahrnehmen. Insbesondere als Zubehör unserer Q700-Serie wird munevo DRIVE den Bedienkomfort wie auch den Zugriff auf angeschlossene Systeme, etwa Smartphone oder Roboterarm, für stark mobilitätseingeschränkte Nutzer verbessern“, erzählt sich Letícia Voland Aguilar, Marketing Manager Central Europe bei Sunrise Medical. „Mit unseren gemeinsamen Zielen, mobilitätseingeschränkte Menschen in ihrem Streben nach Unabhängigkeit, persönlicher Freiheit und Lebensqualität zu unterstützen, ergänzen sich unsere beiden Unternehmen in idealer Weise. Das Vertriebsnetz von Sunrise Medical wird es ermöglichen, dass noch mehr Elektrorollstuhlnutzer von unserer intuitiven und komfortablen Kopfsteuerungslösung profitieren“, erläutert munevo-Geschäftsführer Konstantin Madaus die Zusammenarbeit, die zukünftig über die Grenzen Europas hinaus ausgebaut werden soll. Im Rahmen einer vollumfänglichen Versorgung für mobilitätseingeschränkte Personen kann munevo DRIVE nun als Option direkt auf den Q700 Bestellformularen ausgewählt werden. Die Kopfsteuerung hat eine eigene Hilfsmittelnummer (18.99.13.0001) in der neuen Produktgruppe „Rollstuhlsteuerungen unter Smart-Technologie-Nutzung“ und kann somit erstattet werden.

 

Weitere Artikel

Fitnessapp für Menschen mit Querschnittlähmung

ParaGym ist ein noch bis Februar 2023 laufendes, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Projektnamen „FIT-IN3 – ein inklusiver, interaktiver und intelligenter...

„Auch Jüngere mit Handicap sollten einen Schwerbehindertenausweis beantragen!“

Gemäß einer aktuellen Statistik hat nahezu jeder zehnte Deutsche einen Schwerbehindertenausweis und damit eine Behinderung mit einem Grad von mindestens 50. Allerdings handelt es...

Jürgen Dusel eröffnete die REHAB Karlsruhe 2022

Die 21. Europäische Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion (REHAB) wurde am 23. Juni 2022, von Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge