Barrierefrei im Boot: Mit dem Rollstuhl auf dem Schlossteich in Chemnitz

Dank eines Kranlifts können mobilitätseingeschränkte Menschen jetzt auch über den Schlossteich in Chemnitz fahren. „Mit einem Hebetuch am Kran werden Gehbehinderte aus dem Rollstuhl ins Boot gehoben“, so Stationschef Falko Hirsch. Im Tret- beziehungsweise Ruderboot sitzen die Gäste auf einer Bank, im Motorboot hingegen können sie wieder in ihrem Rollstuhl Platz nehmen.

Acht Rollstühle haben in einem Motorboot Platz. Hirsch stellte einen Antrag und erhielt 20.500 Euro Förderung für sein Vorhaben, den Schlosssteich auch Rollstuhlfahrern zugänglich zu machen. 8.000 Euro investierte der 45-Jährige noch aus seinem eigenen Geldbeutel.

Weitere Artikel

Fitnessapp für Menschen mit Querschnittlähmung

ParaGym ist ein noch bis Februar 2023 laufendes, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Projektnamen „FIT-IN3 – ein inklusiver, interaktiver und intelligenter...

„Auch Jüngere mit Handicap sollten einen Schwerbehindertenausweis beantragen!“

Gemäß einer aktuellen Statistik hat nahezu jeder zehnte Deutsche einen Schwerbehindertenausweis und damit eine Behinderung mit einem Grad von mindestens 50. Allerdings handelt es...

Jürgen Dusel eröffnete die REHAB Karlsruhe 2022

Die 21. Europäische Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion (REHAB) wurde am 23. Juni 2022, von Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge