Buchtipp

Von diesem Buch profitieren nicht nur Leistungssportler, sondern auch Freizeitsportler und Rollstuhlfahrer – sei es präventiv gegen Überlastung im Rollstuhl oder für die Verbesserung der Athletik. Mit seinem Ratgeber ermutigt Sport-Physiotherapeut Dirk Lösel leistungsorientierte Rollstuhlfahrer, durch gezielte Übungen ihre Gesundheit zu verbessern. Von den Grundlagen der Anatomie über die optimale Haltung und Atmung, vom Warm-up über Krafttraining bis hin zu Agilität, Schnellligkeit und Regeneration. Trainer, Sportler, Therapeuten und sportlich Interessierte finden hier umfassende Informationen zur Trainingsphilosophie des erfahrenen Autors.
  • Trainingsgrundlagen und -voraussetzungen
  • Die richtige Übungsauswahl
  • Yoga für Rollstuhlfahrer: Abgewandelte Asanas, Meditationen und Atemübungen
  • Zuerst testen, dann trainieren: Mit Screenings zum passenden Trainingsplan- Mobilisationsübungen und Muskelaufbau
  • Wie Sie Überlastungen vermeiden
  • Regeneration: Was aktive Entspannung, Sporternährung und Schlaf bewirken
  • Mit Athletiktraining gezielt die Bewegungseffizienz optimieren

    Mobilität, Stabilität und Kraft können sich individuell stark unterscheiden. Die ganzheitlichen Übungen sind so gestaltet, dass sie komplett ohne Gewichte ausgeführt werden können. Verschiedene Trainingsvarianten mit mehreren Intensitätsstufen ermöglichen ein perfekt abgestimmtes Workout. Dabei werden körperliche Voraussetzungen berücksichtigt. Ausgewählte Interviews mit Leistungs- und Nachwuchssportlern zeigen zudem: Ob Vorbereitungen, Wettkampf oder Reha – es lohnt sich in jedem Fall, die sportliche Herausforderung anzunehmen!

Richard Pflaum Verlag GmbH & Co. KG; New Edition (31. Mai 2022)
24,90 Euro, 220 Seiten,
ISBN: ‎ 978-3948277994
Vorheriger Artikel25 Jahre C-Leg
Nächster ArtikelNeue Partnerschaft

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge