Druckfrischer Lesestoff

Die aktuelle „not“ ist erschienen: In dieser Ausgabe gehen wir unter anderem darauf ein, welche Herausforderungen die Corona-bedingten Einschränkungen für Beratungsstellen und Langzeitpflegeeinrichtungen für hirnverletzte Menschen bedeuten. Und da die stationäre oder ambulante Nachsorge nach Schlaganfällen oder Hirnverletzungen auch in diesen Zeiten keinesfalls vernacnhlässigt werden sollte, widmen wir uns wieder einem vielfältigen Mix an Behandlungsmöglichkeiten: etwa kognitiven Therapien, die sich am heimischen Computer durchführen lassen, der Manuellen Biofeedback Therapie Breuer oder musiktherapeutischen Angeboten. Außerdem zeigen wir Ihnen Mut machende Beispiele von hirnverletzten Menschen, die in ihrem neuen Leben erfüllende Aufgaben gefunden haben. Seien Sie gespannt auf die Interviews mit Achtsamkeits-Begleiterin Nathalie Mauckner und Fotograf Benjamin Franz. Und erfahren Sie mehr über die berufliche Rehabilitation speziell für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen.  

Sie sind noch kein Abonnent? Das Fachmagazin not können Sie hier bestellen.

Weitere Artikel

Schwerbehinderte sind gegenüber dem Arbeitgeber nur bedingt auskunftspflichtig!

Anlaufstelle „Beratung mit Handicap" rügt unrechtmäßige Fragen im Bewerbungsgespräch: Immer wieder treten Unsicherheiten darüber auf, ob ein chronisch kranker Mensch im Bewerbungsgespräch oder im Beruf...

Nachgefragt bei Simone Fischer

Seit 1993 gibt es den von den Vereinten Nationen für den 3. Dezember ausgerufenen „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen". Simone Fischer ist die...

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Soziale Medien

1,858FansGefällt mir
990NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge