Impfangebot für Athleten

Die deutschen Teilnehmer an den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio sollen laut einer Pressemeldung ein rechtzeitiges Impfangebot gegen Covid-19 erhalten. Dies hat das Corona-Kabinett entschieden. Gemeinsam mit Bundesinnen- und Sportminister Horst Seehofer hatten der DOSB und der Deutsche Behindertensportverband (DBS) in den vergangenen Wochen für eine solche Lösung geworben. Diese Unterstützung durch die Bundesregierung für das Team D erkennt die besondere Rolle der Olympiateilnehmer an, unser Land in Tokio bestmöglich zu repräsentieren. Hierzu gehöre unter diesen besonderen Bedingungen einer globalen Pandemie auch der Schutz vor einer Covid-Erkrankung. Bei Umfragen unter den Athleten bestand hohes Interesse an einer Impfmöglichkeit. „Wir werden weiter alles dafür tun, dass die Athleten ihren sportlichen Lebenstraum verwirklichen können. Die Impfung ist einer von mehreren Bausteinen dabei, dies auch im hohen Maße verantwortungsvoll umzusetzen. Weiterhin bleibt es jedem einzelnen Athleten selbst überlassen, ob das Impfangebot wahrgenommen wird”, so Alfons Hörmann (Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

www.dosb.de

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge