Krafttraining für Rollstuhlfahrer und Generation 50+

Thomasch Losch. Foto: HUR Deutschland
Thomasch Losch. Foto: HUR Deutschland

Thomas Losch ist Deutschlands einziger Wheelchair-Bodybuilder. Der 54-Jährige wirbt intensiv um Nachwuchs für seinen Sport. „Ich habe mein Handicap zu meiner Stärke gemacht. Zwar kann ich nicht alle Übungen vormachen. Aber dafür umso besser erklären“, sagt er.

Auf der FIBO, einer Fitness- und Bodybuilder-Messe in Köln, wird Losch am Stand von HUR, einem Hersteller von medizinischen Trainingsgeräten, Interessenten Rede und Antwort stehen. HUR hilft Fitnessstudios bei der Integration neuer Zielgruppen: Die Generation 50+, Damen und auch Rollstuhlfahrer. Wie Menschen mit Handicap problemlos trainieren können, wird Thomas Losch dort gerne erläutern.

Sie finden Herrn Losch am HUR-Stand in der Halle 7 am Stand D 05. Die Messe hat ihre Tore vom 7. – 10. April 2016 geöffnet.

 

 

 

Weitere Artikel

Schwerbehinderte sind gegenüber dem Arbeitgeber nur bedingt auskunftspflichtig!

Anlaufstelle „Beratung mit Handicap" rügt unrechtmäßige Fragen im Bewerbungsgespräch: Immer wieder treten Unsicherheiten darüber auf, ob ein chronisch kranker Mensch im Bewerbungsgespräch oder im Beruf...

Nachgefragt bei Simone Fischer

Seit 1993 gibt es den von den Vereinten Nationen für den 3. Dezember ausgerufenen „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen". Simone Fischer ist die...

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Soziale Medien

1,858FansGefällt mir
990NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge