Mobilität ist Bundesbürgern am wichtigsten

mmb_logoDie Aktion Mensch hat im März 2014 zusammen mit dem Marktforschungsinstitut YouGov insgesamt 2.104 Personen ab 18 Jahren dazu befragt, was notwendig ist, um eine inklusive Gesellschaft weiter voranzubringen.
Mit 28% wurde die Mobilität am häufigsten genannt. Auf Platz zwei kam mit 25% das inklusive Lernen, gefolgt von den gleichen Chancen am Arbeitsmarkt (22%).

Mobil mit Behinderung e.V. ist mit seinen Bestrebungen zur Förderung der individuellen Mobilität aktueller, denn je.

Wichtig ist nun, im Zuge eines neuen Teilhabegesetzes, die Mobilität in die einkommensunabhängige Teilhabe zu bringen. Die Teilnahme am Arbeitsleben kann kein Kriterium mehr sein. Teilhabe an der Gemeinschaft darf keine Wohlfahrt, kein Almosen sein. Sie ist Grundlage einer inklusiven Gesellschaft und ein Grundrecht des Einzelnen.

Dies gilt es, im geplanten Bundesteilhabegesetz zugunsten der Lebensqualität von Menschen mit Behinderung zielorientiert umzusetzen. Der Verein Mobil mit Behinderung e.V. lädt am 07.06.2014 zu einer Veranstaltung mit dem Thema

„Bundesteilhabegesetz für bessere Mobilität – wir diskutieren!“ ein.

Die Bundesbehindertenbeauftragte Verena Bentele und weitere Experten aus dem sozialen Bereich haben ihr Kommen angesagt. Seit der Vereinsgründung im Jahr 2001 sorgt Mobil mit Behinderung e.V. bundesweit für Informationsaustausch, der Wege findet, individuelle Mobilität zu erhalten oder zu erreichen.
Inzwischen rund 3000 Mitglieder helfen sich gegenseitig mit Rat und Tat, auch mal mit moralischer Unterstützung, die niemanden aufgibt.

Weitere Informationen:
https://www.mobil-mit-behinderung.de/content/pages/termine.htm?year=2014&month=6#caltop

Weitere Artikel

Jürgen Dusel bleibt Beauftragter

Das Bundeskabinett hat beschlossen, dass Jürgen Dusel Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen bleibt. „Mit Jürgen Dusel als Bundesbeauftragtem haben die...

Beschluss zur Triage

NETZWERK ARTIKEL 3 e.V. reagiert mit Erleichterung auf den Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes zur Triage: „Indem das Bundesverfassungsgericht den Gesetzgeber zu unverzüglichem Handeln auffordert, hat...

VDK begrüßt Triage-Entscheidung

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat entschieden, dass der Bundestag „unverzüglich“ Vorkehrungen zum Schutz von Menschen mit Behinderungen im Fall einer sogenannten Triage treffen muss,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge