Uni Bremen beschließt Aktionsplan zur Behindertenrechtskonvention

Die Uni Bremen nimmt sich als erste deutsche Hochschule die UN-Behindertenrechtskonvention vor. Foto: Universität Bremen
Die Uni Bremen nimmt sich als erste deutsche Hochschule die UN-Behindertenrechtskonvention vor.
Foto: Universität Bremen

Als erste Hochschule in Deutschland hat die Universität Bremen einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention verabschiedet. Das teilte das Online-Portal „kobinet“ am Montag mit und beruft sich auf Informationen des Bremer Landesbehindertenbeauftragten Dr. Joachim Steinbrück.

Das Papier enthält unter anderem Maßnahmen für den barrierefreien Ausbau und vereinbarte Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende. Zudem sollen alle Regelungen und Aktivitäten der Hochschule auf Inklusionsrelevanz geprüft werden. Auch die Sensibilisierung und Qualifizierung von Lehrenden und VerwaltungsmitarbeiterInnen ist im Aktionsplan verankert.

Hier kann der Aktionsplan als PDF gelesen, heruntergeladen und ausgeruckt werden.

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge