Zubehör zur Kontaktminimierung

Das Medizintechnik-Unternehmen Ottobock hat in den letzten Wochen neue Produkte produziert, die in Corona-Zeiten zur Minimierung der Ansteckungsgefahr am Arbeitsplatz beitragen. So wurden unter anderem hygienische Türgriffe entwickelt: Diese lassen sich mit dem Unterarm öffnen, um eine Übertragung des Coronavirus über die Hände zu unterbinden. Eine Alternative dazu sind persönliche Türöffner, die ebenfalls im 3-D-Druck hergestellt werden. Hilfreich in öffentlichen Bereichen wie Praxen, Krankenhäusern und Pflegeheimen.

www.ottobock.de

Weitere Artikel

Preisträgerin Maria-Cristina Hallwachs

Auch in diesem Jahr wurde in München der MAIK Award vergeben. Ausgezeichnet wurde Maria-Cristina Hallwachs. Seit Jahren berät und unterstützt sie als Peer-Counselerin Menschen...

Fit im Rollstuhl – Onlineangebot

Unsere Atmung begleitet uns 24 Stunden, Tag und Nacht, 365 Tage. Trotzdem, oder gerade deshalb, nehmen wir diese oft als selbstverständlich wahr. Wie man...

Luftfahrwerk zum Nachrüsten

Mit einem Luftfahrwerk kann man per Knopfdruck mehr Bodenfreiheit schaffen oder die Fahrzeughöhe reduzieren, um zum Beispiel in Parkhäusern mit niedriger Deckenhöhe einfahren zu...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge