Erlebniszentrum für Sportrollstühle in Bad Oeynhausen

In Bad Oeynhausen eröffnete Ottobock zum 26. August 2021 ein neues Erlebniszentrum. Auf insgesamt 2.400 Quadratmetern kombiniert der internationale Innovationsführer in der Orthopädietechnik einen Showroom mit individueller Beratung, Manufaktur und Schulungsräumen. Das ermöglicht Sportlern und Sportlerinnen künftig interaktive Erlebnisse bei der Versorgung. Vor Ort können sie die speziell auf sie abgestimmten Rollstühle direkt ausprobieren und anpassen lassen. Aufgrund der derzeitigen Hygienebestimmungen findet keine große Eröffnungsfeier statt. Vielmehr öffnet das neue Erlebniszentrum den SportlerInnen schrittweise seine Türen. Einen ersten Blick erhielten zwei Para-AthletInnen bereits exklusiv Anfang August: Thomas Wandschneider, der in Tokio im Para Badminton startet sowie Rollstuhlbasketball U25-Nationalspielerin Anna-Lena Hennig, die bei ihrem Besuch in Bad Oeynhausen die Möglichkeit bekam, bei der Sportrollstuhl-Manufaktur hinter die Kulissen zu blicken. Foto: Ottobock.

Vorheriger ArtikelOlaf Scholz im Podcast
Nächster ArtikelBronzejubel für Killerbiene

Weitere Artikel

Fitnessapp für Menschen mit Querschnittlähmung

ParaGym ist ein noch bis Februar 2023 laufendes, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Projektnamen „FIT-IN3 – ein inklusiver, interaktiver und intelligenter...

„Auch Jüngere mit Handicap sollten einen Schwerbehindertenausweis beantragen!“

Gemäß einer aktuellen Statistik hat nahezu jeder zehnte Deutsche einen Schwerbehindertenausweis und damit eine Behinderung mit einem Grad von mindestens 50. Allerdings handelt es...

Jürgen Dusel eröffnete die REHAB Karlsruhe 2022

Die 21. Europäische Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion (REHAB) wurde am 23. Juni 2022, von Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge