Erste Medaille in Swansea: Marianne Buggenhagen holt Gold

Marianne Buggenhagen holt mit 24,62 Metern Gold. Foto: AWS/Archiv
Marianne Buggenhagen holt mit 24,62 Metern Gold. Foto: AWS/Archiv

Seit gestern laufen im walisischen Swansea die Leichtathletik Europameisterschaften. Noch bis zum 23. August kämpfen 560 Athleten aus 37 Ländern in 182 Wettbewerben um Medaillen.

Den ersten Erfolg für das Deutsche Team konnte heute Diskuswerferin Marianne Buggenhagen feiern. Die 61-Jährige holte am ersten Wettkampftag im Diskuswerfen das erste Gold für Deutschland. Franziska Liebhardt wurde beim Kugelstoßen Zweite. Deutschland stellt mit 32 Sportlern das sechstgrößte Team des Wettbewerbes. Heute folgt um 15.30 Uhr der Diskuswettbewerb der Männer, der 100 Meter Sprint der Frauen und der Männer, Speerwurf der Männer und 200 Meter Sprint der Frauen.

Die Wettkämpfe gibt es ab 16.30 live im Internet unter: www.deutsche-paralympische-mannschaft.de

(AWS)

Weitere Artikel

2. Nationaler Paraclimbingwettbewerb

Die Sektion Karlsruhe des Deutschen Alpenvereins veranstaltet am 15. Oktober 2022 den 2. Nationalen Paraclimbing-Cup. Dieser Kletterwettbewerb ist kein internationaler Qualifikationswettkampf für die WM...

Ein Jahr gute Nachrichten zur Inklusion

Über 100 gute Nachrichten zur Inklusion wurden im letzten Jahr im Rahmen des von der Aktion Mensch geförderten Projektes „Gute Nachrichten zur Inklusion" vom...

Winterliche Genussmomente für Rollstuhlfahrer

Sächsischer Eierpunsch, Erfurter Schittchen, Pfälzer Winzerglühwein: Auf barrierefreien Weihnachtsmärkten, in gut zugänglichen Restaurants und Vinotheken können auch Rollstuhlfahrer diese und andere regionale Köstlichkeiten probieren. Sächsische...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge