Olympia-Bewerbung 2024: Beucher in Aufsichtsrat berufen

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher. Foto: AWS/Scharfenort
DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher. Foto: AWS/Scharfenort

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher ist in den Aufsichtsrat der Bewerbungsgesellschaft Hamburg 2024 berufen worden. Der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes wird somit auch an der konstituierenden Sitzung des Gremiums teilnehmen, die am 18. September 2015 stattfindet.

Es liegt ein anspruchsvoller Weg vor der Bewerbungsgesellschaft. Schließlich steht am 29. November 2015 das Referendum der Hamburger Bevölkerung auf dem Programm, das darüber entscheiden wird, ob sich die Hansestadt mit der internationalen Konkurrenz um die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 messen darf.

„Es ist zunächst die große Aufgabe, die Hamburger Bevölkerung – anders als in München für die Winterspiele 2022 – von den vielen Vorteilen zu überzeugen, die eine solche Ausrichtung mit sich bringt – nicht nur für den Sport, sondern darüber hinaus für die Stadt Hamburg und die deutsche Gesellschaft. Gelingt uns das, können die Paralympics und deren Stellenwert im Bewerbungsverfahren einen entscheidenden Einfluss auf die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees im Jahr 2017 haben“, betont Beucher.

Die Austragung der Paralympischen Spiele sorge nicht nur dafür, dass ein erheblicher Beitrag zur Steigerung der Barrierefreiheit in Hamburg geleistet würde und das gesamte Thema bundesweit verstärkt in den Fokus rücke. „Darüber hinaus würde dadurch mächtig Schwung in die paralympische Bewegung in Deutschland kommen und die faszinierenden sportlichen Leistungen von Menschen mit Behinderung hautnah erlebbar gemacht. Wir wünschen uns eine neue Welle voller Aufmerksamkeit, Sympathie und Begeisterung für unseren Sport und unsere Athletinnen und Athleten“, so der DBS-Präsident.

Der Aufsichtsrat setzt sich aus insgesamt 28 Mitgliedern zusammen, die von Deutschem Olympischen Sportbund, Freie und Hansestadt Hamburg, Bundesrepublik Deutschland, Land Schleswig-Holstein, Landeshauptstadt Kiel und von der Handelskammer Hamburg berufen worden sind. Der Behindertensport ist dabei gut vertreten: Neben Beucher gehört auch die mehrfache Paralympicssiegerin Verena Bentele dem Gremium in ihrer Funktion als Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen an. Bei der Sitzung des Aufsichtsrates geht es neben der Wahl des Vorsitzenden und der Stellvertreter unter anderem noch um den aktuellen Stand der Bewerbung und der Sportstätten sowie um den Wirtschaftsplan.

DBS

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge