Rollstuhltennis-Vorstellung bei ITF-Turnier

Rollstuhltennis
Die Spieler vom Rollitennis e.V. machten Werbung für ihren Sport.

Spieler/innen vom Rollitennis e.V. durften bei einem ITF-Turnier zeigen, dass auch Tennis ein beliebter Rollstuhlsport ist, mit schnellem Spielerfolg und Spaß. Vom 14.-22. Februar fanden in Altenkirchen die 2. AK Ladies Open statt, ein ITF-Turnier mit Weltranglistenspielerinnen. Am Finaltag hatte der Rollitennis e.V. die Möglichkeit, mit einigen Spieler/innen Rollstuhltennis zu demonstrieren. Hierbei wurden unter Vorgabe der Trainer Christoph Minkus und Jürgen Kugler verschiedene Trainingselemente gezeigt. Wie anspruchsvoll der Tennissport im Rollstuhl ist und dass es auch noch Spaß macht, wurde den interessierten Zuschauern und der Presse schnell klar, und Moderator Oliver Jokisch kommentierte souverän das Geschehen auf dem Platz. Insgesamt fünf Jugendliche und Erwachsene des Rollitennis e.V. aus Windhagen zeigten eindrucksvoll, wie wichtig Konzentration, Schnellig- und Wendigkeit sind. Schon beim Aufwärmtraining wurden sie von den zahlreichen Zuschauern angefeuert und mit Applaus belohnt.

Für die letzte Aktion wurde ein freiwilliger Zuschauer gesucht, der sich zutraute im Sportrolli ein Doppel mitzuspielen. Nach einer kurzer Trainingsphase mit Jürgen Kugler, 1. Vorsitzender des Vereins und ebenfalls Trainer, machte der Freiwillige seine Sache ausgesprochen gut an der Seite von Christian Burg, mit dem er dann auch das kurze Spiel bis 7 gegen Thomas Lewe und Frederik Rekers gewinnen konnte. Währendessen zeigten auf einem Nebenplatz Sophie von der Neyen und Joana Reimbach, was sie bei dem wöchentlichen Training beim Rollitennis e.V. gelernt haben.

„Viele Fragen rund um Rollstuhltennis wurden dem Team vom Rollitennis e.V. gestellt, denn auch mit einer Gehbehinderung ist die Ausübung dieses Sports möglich, was gerade für Kinder und Jugendliche wichtig ist, die ansonsten beim Schulsport womöglich ausgegrenzt sind“, heißt es in einer Mitteilung des Rollitennis e.V.

Mail: info@rollitennis-ev.de

 

 

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge