Startschuss für Nachwuchsjournalisten gefallen

Diese Nachwuchsjournalisten fahren nach Sotschi
Diese Nachwuchsjournalisten fahren nach Sotschi

Sechs motivierte deutsche Nachwuchsjournalisten werden für die Paralympics Zeitung aus Sotschi berichten. Am Wochenende fand der erste Vorbereitungsworkshop für die junge Redaktion in Berlin statt. „Es ist wieder einmal eine Freude zu sehen, wie begeistert und engagiert sich die jungen Talente in die Arbeit stürzen“, so Lorenz Maroldt, Chefredakteur des Tagesspiegels und Mitherausgeber der Paralympics Zeitung. rechteckcontentNeben einer Tour durch das Unfallkrankenhaus Berlin, einer Führung im Druckhaus Spandau und einer Demonstration im Bogenschießen, erhielten die jungen Journalisten von Tagesspiegel-Reporter Michael Rosentritt auch eine Einführung in den Sportjournalismus.

„Es ist fantastisch wie viele neue und aufregende Eindrücke wir bei dem Workshop erhalten haben. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es erst bei den Paralympics in Sotschi wird“, so Katharina Schiller, Nachwuchsredakteurin und Studentin aus Hamburg. Die sechs jungen Journalisten wurden beim Workshop von allen Herausgebern der Zeitung begrüßt und hatten die Gelegenheit die Partner und Unterstützer des Projekts kennenzulernen. Sich vorgestellt haben Christina Marx, Aktion Mensch, Sebastian Nitzsche, Deutsch-Russisches Forum e.V., Eduard Kinsbruner, Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und Christine van Haaren, Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch. Auch Raúl Krauthausen und Lilian Masuhr vom Projekt Leidmedien.de gaben dem Redaktionsteam einige Ratschläge mit auf den Weg. „Bei der Berichterstattung über Menschen mit Behinderung neigen manche Journalisten dazu, die Behinderung und nicht den Menschen in den Vordergrund zu stellen. Wir freuen uns, dass wir die Paralympics Zeitungs-Journalisten auf die möglichen Stolperfallen aufmerksam machen durften und freuen uns darauf, ihre Berichte aus Sotschi zu lesen“, sagte Raúl Krauthausen nach dem Workshop. Zum Auswahlverfahren sagte DGUV-Kommunikationsleiter und Mitherausgeber der Paralympics Zeitung Gregor Doepke: „Aus den zahlreichen Bewerbern für die Paralympics Zeitung haben wir sechs junge Talente ausgewählt, die hoch motiviert und super vorbereitet zu den Spielen in Sotschi fahren werden. Auf die sicherlich tollen Ergebnisse bin ich schon jetzt gespannt.“

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge