Berufung gefunden

In der kommenden Ausgabe des RehaTreff berichten wir über Laura Gentile, eine junge Frau, die als Hundetrainerin arbeitet und im Team mit Hund Lychee und Katze Kiwi ihr Leben aktiv gestaltet.

Die 23-jährige Studentin wünschte sich zunächst selbst einen Assistenzhund, der sie im Alltag unterstützt, da sie aus gesundheitlichen Gründen in ihrer Mobilität eingeschränkt ist. Dieses Vorhaben brachte einen Stein ins rollen, der so gar nicht vorgesehen war. Mittlerweile bietet sie praktische Tiertrainingseinheiten im Raum Klagenfurt an, pflegt mit großem Engagement einen entsprechenden Blog und hat auch Online-Kurse in ihrem Angebotsportfolio.

Mehr Details und wie es dazu kam, erfahrt ihr in der Ausgabe 4/2019. Schon gewusst? Ein RehaTreff-Probeheft kann kostenfrei über unsere Homepage bezogen werden.

Weitere Artikel

DGP stellt Patientenleitlinie „Post-COVID/Long-COVID“

Zehn bis 15 Prozent der Menschen, die eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben, kämpfen weiterhin mit diffusen Beschwerden, die als Long- oder Post-COVID-Syndrom bezeichnet werden. Dabei...

Ehrgeizige Behindertenpolitik gefordert

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat eine ambitionierte behindertenpolitische Agenda der nächsten Bundesregierung angemahnt. „Die nächste Bundesregierung muss die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention aktiv angehen. Bei...

Gute Nachrichten zur Inklusion

Unter dem Motto „Gute Nachrichten zur Inklusion" hat der Verein für Menschenrechte und Gleichstellung Behinderter – NETZWERK ARTIKEL 3 – ein von der Aktion...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge