Verbesserte Handfunktion für Tetraplegiker

Wie die wissenschaftliche Fachzeitschrift „The Lancet“ berichtet, ist es Chirurgen gelungen mehreren Tetraplegikern die Beweglichkeit ihrer Hände wieder zurück zu geben. Die Studie von Forschenden der Universität Melbourne lief von 2014 bis 2018. In diesem Zeitraum nahmen sechzehn Personen an der Untersuchung teil, die eine Schädigung ab dem fünften Halswirbel oder höher aufweisen konnten und deren Verletzungen jünger als achtzehn Monate waren. Bei allen wurden gesunde Nerven aus dem oberen Bereich der Halswirbelsäule zu den Muskelgruppen der oberen Extremitäten umgeleitet. Teilweise wurden auch Sehnen ersetzt, um beispielsweise die Ellenbogenbeweglichkeit wieder herzustellen. Nach dem Eingriff lernten die Betroffenen im Rahmen einer physiotherapeutische Behandlung die Bewegungsabläufe neu. Die Nachbeobachtung erfolgte sowohl zwölf Monate nach dem Eingriff, als auch vierundzwanzig Monate danach. Von drei Studienteilnehmenden liegen keine vollständigen Daten vor. Bei den verbleibenden dreizehn Personen wurden signifikante Verbesserungen beobachtet.

Weitere Artikel

Schwerbehinderte sind gegenüber dem Arbeitgeber nur bedingt auskunftspflichtig!

Anlaufstelle „Beratung mit Handicap" rügt unrechtmäßige Fragen im Bewerbungsgespräch: Immer wieder treten Unsicherheiten darüber auf, ob ein chronisch kranker Mensch im Bewerbungsgespräch oder im Beruf...

Nachgefragt bei Simone Fischer

Seit 1993 gibt es den von den Vereinten Nationen für den 3. Dezember ausgerufenen „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen". Simone Fischer ist die...

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Soziale Medien

1,858FansGefällt mir
990NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge