Verbesserte Handfunktion für Tetraplegiker

Wie die wissenschaftliche Fachzeitschrift „The Lancet“ berichtet, ist es Chirurgen gelungen mehreren Tetraplegikern die Beweglichkeit ihrer Hände wieder zurück zu geben. Die Studie von Forschenden der Universität Melbourne lief von 2014 bis 2018. In diesem Zeitraum nahmen sechzehn Personen an der Untersuchung teil, die eine Schädigung ab dem fünften Halswirbel oder höher aufweisen konnten und deren Verletzungen jünger als achtzehn Monate waren. Bei allen wurden gesunde Nerven aus dem oberen Bereich der Halswirbelsäule zu den Muskelgruppen der oberen Extremitäten umgeleitet. Teilweise wurden auch Sehnen ersetzt, um beispielsweise die Ellenbogenbeweglichkeit wieder herzustellen. Nach dem Eingriff lernten die Betroffenen im Rahmen einer physiotherapeutische Behandlung die Bewegungsabläufe neu. Die Nachbeobachtung erfolgte sowohl zwölf Monate nach dem Eingriff, als auch vierundzwanzig Monate danach. Von drei Studienteilnehmenden liegen keine vollständigen Daten vor. Bei den verbleibenden dreizehn Personen wurden signifikante Verbesserungen beobachtet.

Weitere Artikel

Ulla Schmidt in ihrem Amt bestätigt


Seit 2012 steht die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt an der Spitze der Lebenshilfe. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde sie eindrucksvoll für weitere vier Jahre...

Ein Appell der Fachverbände

Vor dem Hintergrund der laufenden Koalitionsverhandlungen für die kommende Bundesregierung appellieren die Fachverbände für Menschen mit Behinderung an die Parteien SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN...

Ärzte-Seminare Karlsruhe

Die Ärzte-Seminare bieten eine interdisziplinäre Plattform zur Weiterbildung im Südwesten Deutschlands. Im medizinisch-therapeutischen Kompetenznetzwerk am Standort Karlsruhe genießt die Veranstaltung seit mehr als zwei...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge