DVfR-Kongress zur Teilhabe in der medizinischen Rehabilitation

dvfrNoch bis zum 14. Oktober können sich Interessierte für den Kongress der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR), der vom 14.-15. November in Berlin stattfinden wird, anmelden.

Der Kongress mit dem Titel „Teilhabe – Anspruch und Wirklichkeit in der medizinischen Rehabilitation“ steht unter der Schirmherrschaft von Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales. Viel Raum wird die Diskussion um das geplante Bundesteilhabegesetz (BTHG) sowie seine Bedeutung und Auswirkung auf die medizinische Rehabilitation einnehmen.

Geplant sind dazu ein Workshop, Impulsreferate sowie eine Podiumsdiskussion unter Beteiligung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Aber auch ethische und gesellschaftliche Perspektiven der Teilhabeorientierung, medizinische Rehabilitation für Menschen mit psychischen sowie schweren Beeinträchtigungen und Anforderungen an die Forschung werden in Vorträgen, Plenardiskussionen und Workshops eingängig beleuchtet.

Zu Wort kommen sollen ausdrücklich Betroffene und in der Rehabilitation Tätige, die aus ihrer Sicht berichten, wie tatsächlich mit der Perspektive der Teilhabe während der Rehabilitation umgegangen wird und wo sich aus ihrer Sicht Möglichkeiten der Verbesserung der Teilhabeorientierung finden lassen. Die DVfR lädt daher Menschen mit Behinderungen, Sozial- und Selbsthilfeverbände, Akteure der Rehabilitation aus Einrichtungen, Diensten und Verbänden, von Rehabilitationsträgern, aus Unternehmen, Kommunen, Bildungseinrichtungen und dem
Gesundheitsbereich sowie Politiker, Wissenschaftler, Juristen und weitere Interessierte herzlich zum Kongress ein.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, die Möglichkeit zur Anmeldung sowie das vorläufige Programm finden Sie unter www.dvfr.de/kongress. Hier können Sie auch einsehen, für welche Berufsgruppen die Veranstaltung als Fortbildung zertifiziert ist.

HW/PM

Weitere Artikel

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Digitalisierung in Medizin und Pflege

Jährlich werden in Deutschland rund 55.000 Amputationen an den unteren Extremitäten durchgeführt. Ein Großteil der betroffenen Patientinnen und Patienten benötigt eine dauerhafte orthopädietechnische Versorgung,...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge