Bergmannsheil eröffnet Ersatzbettenhaus

Personen auf einer neuen Station
Dr. Tina Groll, Geschäftsführerin, Dr. Mirko Aach, Leitender Arzt der Abteilung für Rückenmarkverletzte und Peter Fels, Pflegedirektor, auf einer neuen Station (v.l.n.r.)

Am 8. März fand die offizielle Eröffnung des neuen Ersatzbettenhauses des BG Universitätsklinikums Bergmannsheil statt. Das neue Gebäude entstand zwischen Juni 2018 und März 2019 und kostete rund 17 Millionen Euro. Es enthält drei Stationen für querschnittgelähmte Patienten sowie eine Station für neurologische Patienten und Schmerzpatienten.

Das Bergmannsheil benötigt das Ersatzbettenhaus, um nach dem Ausfall des brandgeschädigten Bettenhauses 1 im Herbst 2016 zusätzliche Bettenplätze anbieten zu können. Im Neubau können bis zu 115 Patienten untergebracht werden. Als technologisches Highlight sind alle Stationen mit Arrhythmieanlagen und Monitoreinheiten ausgestattet. Wie auf einer Intensivstation können damit wichtige Vitalparameter und Messdaten erhoben werden, die für die Überwachung von beatmeten und teilbeatmeten Patienten erforderlich sind.

Weitere Artikel

Drei Jahrzehnte Fachmagazin not

Zeit zum Jubeln, aber auch um die letzten Jahre einmal Revue passieren zu lassen. In der aktuellen Ausgabe berichten wir also über Vergangenes, wie...

Hilfe für die Ukraine läuft weiter

Mit den zur Verfügung stehenden Spendengeldern konnte Automobile Sodermanns die beiden gebrauchten, umgebauten Transporter erwerben und nochmal mit frischer Inspektion und anderem aufwerten. Vollgepackt...

Die ParaGym-App ist bereit

Nach zwei Jahren Forschung und Entwicklung ist der Prototyp der ParaGym-App bereit, um getestet zu werden. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll die Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit...

Soziale Medien

1,857FansGefällt mir
988NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge