Kintsugi Clothing liefert nach Deutschland

Das Unternehmen Kintsugi Clothing, mit Sitz in Nordwestengland, produziert Mode für Menschen mit Behinderung. Um wirklich inklusive Kollektionen auf den Markt zu bringen, arbeitet Kintsugi Clothing eng mit Betroffenen zusammen, damit die Kleidungsstücke beispielsweise auch im Sitzen funktionieren und unkomplizierte und leicht zu schließende Verschlüsse vorweisen. Seit kurzem versendet das Modeunternehmen auch innerhalb der EU für weniger als sechs Euro und senkt somit die Barrieren für deutsche Kunden.

Redaktionsfavorit: Model Caitlyn Fulton trägt das SAMANTHA TOP

Der Name Kintsugi verweist auf eine japanische Kunstform und Philosophie, bei der kaputte Keramik mit Goldlack repariert wird. Eine tiefgreifende Metapher, die daran erinnert, dass wir alle auf unserer Reise durch das Leben physische und emotionale Narben davon tragen. Das bedeute jedoch nicht, dass wir schwach sind, vielmehr trage dies auch zu unserer Einzigartigkeit bei.

Weitere Informationen: www.kintsugiclothing.com

Weitere Artikel

Stefan Kiefer wird neuer Generalsekretär des DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester,...

Messevorschau REHAB 2022

Vom 23. bis 25. Juni 2022 öffnet die REHAB bereits zum 21. Mal ihre Tore. Rund 350 Ausstellende aus insgesamt 18 verschiedenen Ländern werden...

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Fortschritt

Durch technologische Innovation kann die Lebensqualität von Menschen verbessert werden, die auf Prothesen angewiesen sind. Der Össur- und Ottobock-Research Trust Fund wurde an der...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge