Toiletten für alle

Barrierefreie WCs gibt es heutzutage an vielen Orten in Deutschland. Doch für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen ist ein Behinderten-WC oft unzureichend. Daher müssen von Betroffenen und deren Assistenz oftmals unhygienische und entwürdigende Situationen in Kauf genommen werden, wenn das Wechseln von Inkontinenzeinlagen auf den Böden öffentlicher (Sanitär-)Räume stattfinden muss. Die Stiftung Leben pur setzt sich deshalb deutschlandweit für den Bau von „Toiletten für alle“ für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen ein. Eine Toilette für alle ist eine barrierefreie Toilette nach DIN 18040, die zusätzlich mit einem Personenlifter (Decken- oder Standlifter), einer
höhenverstellbaren Pflegeliege mit abklappbarem Seitengitter sowie einem luftdichtverschließbaren Windeleimer ausgestattet ist und bei einem circa zwölf Quadratmeter großen Raum genügend Platz für den Wechsel von Inkontinenzeinlagen bietet. Auf der interaktiven Landkarte findet man alle Standorte der bisher 87,,Toiletten für alle“ in Deutschland mit dem jeweiligen Steckbrief.

www.toiletten-fuer-alle.de

Weitere Artikel

Ulla Schmidt in ihrem Amt bestätigt


Seit 2012 steht die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt an der Spitze der Lebenshilfe. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde sie eindrucksvoll für weitere vier Jahre...

Ein Appell der Fachverbände

Vor dem Hintergrund der laufenden Koalitionsverhandlungen für die kommende Bundesregierung appellieren die Fachverbände für Menschen mit Behinderung an die Parteien SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN...

Ärzte-Seminare Karlsruhe

Die Ärzte-Seminare bieten eine interdisziplinäre Plattform zur Weiterbildung im Südwesten Deutschlands. Im medizinisch-therapeutischen Kompetenznetzwerk am Standort Karlsruhe genießt die Veranstaltung seit mehr als zwei...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge